Das vietnamesische Tet-Fest

Das vietnamesische Neujahrsfest, auch Tet-Fest genannt ist das größte Fest im vietnamesischen Jahreskreis und dauert drei Tage lang. Es beginnt am ersten Tag des Frühlingsanfangs nach dem vietnamesischen Mondkalender. Im Jahr 2012 wird das Tet-Fest am 23. Januar beginnen.

Die Menschen bereiten sich intensiv auf die Feierlichkeiten vor, sie dekorieren ihre Wohnungen und kaufen Geschenke. Zur Dekoration werden Blumen und Zweige von blühenden Sträuchern verwendet. Im Norden vor allem “Hoa Dao” und Mandarinenbäumchen im Süden “Hoa Mai”.

  
“Hoa Dao”                                                       “Hoa Mai”

Während des Festes besucht man Verwandte, Nachbarn und Kollegen um ihnen gute Wünsche und Geschenke zu überbringen. Die Kinder freuen sich am meisten auf diese Zeit, denn sie haben viel Spaß beim gemeinsamen Kochen, beim Empfang neuer Kleidung und anderer Geschenke.

Während der Tet-Zeit helfen die Kinder ihren Eltern beim Zubereiten des traditionellen “Banh Chung”, der aus Reis, Bohnen und Fleisch hergestellt wird. Banh Chung ist ein Symbol für die Erde und die Verbindung zum Himmel, somit auch für die Verbindung zwischen den Vorfahren und ihren Nachfahren. Der Klebreis, vietnamesisch “Xoi Gac”, wird mit dem Fruchtfleisch der “Gac”-Frucht rot gefärbt, denn die rote Farbe ist ein Glückssymbol.

Die Kinder lernen, wie man die Kuchen zubreitet und die Zutaten in einem großen Topf viele Stunden lang über Holzfeuer kocht. Während sie auf das Garen des Banh Chung warten, hören die Kinder den Erzählungen der Großeltern zu und erfahren dabei Manches über die Familiengeschichte.

  
Vietnamesischer Hausaltar                           Gerichte zum Tet-Fest
  
“Banh Chung”                                                 “Xoi Gac”
  
Zubereitung des Banh Chung

Die Kinder in Vietnam sind stets voller Vorfreud auf das Neue Jahr weil sie neue Kleider erhalten. Die Vietnamesen glauben, daß neue Kleider sie symbolisch von vergangenem Unglück und Sorgen befreien.

Alle tragen neue Kleider und es gibt keinen Unterschied zwischen Arm und Reich, alle Kinder spielen fröhlich zusammen. Aus diesen Gründen sind neue Kleider für die Kinder das schönste Geschenk zum Tet-Fest.

Eine weitere Tradition in Vietnam ist den Kindern einen kleinen Geldbetrag als “Glücksgeld” zu schenken. Das Geld wird in rote Umschläge verpackt und den Kindern am ersten Tag des Tet-Festes überreicht.

  
“Glücksgeld” vom Großvater   

Auch wenn manche Kinder den Wert des Geldes noch nicht einschätzen können, verstehen sie doch, daß das Geld ihnen als Wunsch für Glück und Gesundheit für das Neue Jahr geschenkt wird.
Die Kinder sind über alle Geschenke zum Tet-Fest sehr glücklich und betrachten die Geschenke als großen und wertvollen Schatz.

Alle Menschen in Vietnam bemühen sich im Vorfeld des Tet-Festes auch in ihren Berufen, beim Studium oder in der Schule, gute Leistungen zu erbringen und alles gut für die Tet-Feierlichkeiten vorzubereiten.

Vietnamesische Kinder im ganzen Land freuen sich sehr auf die Tet-Zeit, wenn es die leckeren traditionellen Kuchen gibt, und wenn sie neue Kleider sowie andere Geschenke verbunden mit guten Wünschen für das neue Jahr von Verwandten, Nachbarn und Freunden erhalten.

Chúc mừng năm mới – Frohes Neues Jahr

Hanoi, im Oktober 2011
Dang Thuy

Speak Your Mind

*